PayPal-Bezahlmethoden-Logo
 
Kategorie: Gemälde, Aquarelle
 
 

Reisetruhe wohl aus Besitz Fürst Friedrich von Schwarzburg-Rudolstadt, 1790!
 
Preis: 2500.00 EUR
(inkl. Mehrwertsteuer - keine Versandkosten)
 
 
 
Artikelbeschreibung:
 
 
Schwere Reisetruhe, wohl aus dem Besitz des

Fürsten Friedrich Karl von Schwarzburg-Rudolstadt (1736-1793)

mit Monogramm FSH aus dem Jahre 1790



1. Beschreibung:

Angeboten wird eine große und schwere Reisetruhe, wohl aus dem Besitz des Fürsten Friedrich Karl von Schwarzburg-Rudolstadt (1736-1793).

Das Monogramm auf der Vorderseite zeigt die Initialen FSR; rechts daneben ist die Jahreszahl 1790 erkennbar, das Jahr des Regierungsantritts des jungen Fürsten.


Ergänzung/Frühere Beschreibung:

Aufgrund eines Hinweises wurde diese Artikelbeschreibung geändert und überarbeitet! Zunächst wurde, wie in der Artikelbeschreibung des Auktionshauses vermutet, dass es sich um eine Reisetruhe des letzten regierenden Grafen Johann August, Burggraf von Kirchberg und Grafen von Sayn-Hachenburg, mit Monogramm JSH und dem Datum 1790 handelt. Bei genauerer Betrachtung ist der erste Buchstabe aber als F und nicht als ein J zu identifizieren und passt vom Stil der Truhe ebenfalls in den Schwarzberger Raum, Ende des 18. Jahrhunderts.

Koffertruhe aus Eichenholz mit schönen Beschlägen aus Eisen mit getriebenem und ausgeschnittenem Dekor mit alter Fassung, originales Schloß mit Schlüssel, innen links kleines Deckelfach.

Die defekten Scharniere wurden durch spätere Scharniere verstärkt. Seitlich schwere Tragegriffe.

Maße der Truhe: 127cm x 60cm. Höhe 73cm

Zustand: Insgesamt guter, altersbedingter Gesamtzustand! Originalschlüssel ist noch vorhanden, es kann auch noch auf- und zugesperrt werden, jedoch dürfte das Schloß beschädigt sein, da der Schlüssel nicht stecken bleibt. Die beiden alten Scharniere auf der Rückseite sind auf der Rückseite (unten) am unteren Ende ausgebrochen. Diese wurden durch zwei weitere, neuere Scharniere ergänzt (diese Ergänzung erfolgte vor dem Erwerb der Truhe. Wann kann ich nicht sagen). Auf der Vorderseite sind noch schwach die Initialen FSR sowie die Jahreszahl 1790 in roter Farbe erkennbar. Die restliche Farbe (wohl blau) ist nicht mehr vorhanden.

Davon abgesehen eine schöne, alte Reisetruhe, vermutlich aus ehemalig fürstlichem Besitz Schwarzburg-Rudolstadt!

Die Fotos sind Teil der Artikelbeschreibung.


2. Fürst Friedrich Karl von Schwarzburg-Rudolstadt:

Die Friedrich Karl von Schwarzburg-Rudolstadt (* 7. Juni 1736 in Rudolstadt; † 13. April 1793 ebenda) war von 1790 bis 1793 regierender Fürst von Schwarzburg-Rudolstadt und war Naturaliensammler. Der Fürst entstammte dem Haus Schwarzburg.

Friedrich Karl war der Sohn des Fürsten Ludwig Günther II. von Schwarzburg-Rudolstadt und dessen Gemahlin Sophie Henriette, geborene Gräfin Reuß zu Untergreiz. Der Prinz wurde zur Bildung und zur Erlernung der französischen Sprache von 1755 bis 1756 nach Frankreich geschickt. In Lyon besichtigte er Manufakturen, in Marseille das Naturalienkabinett des Marquis de Fontanière. Anschließend wurden in Paris diverse Manufakturen, ein Naturalienkabinett und Bibliotheken aufgesucht.

Er nahm 1764 an der Krönung von Kaiser Joseph II. in Frankfurt teil. Dort besuchte er auch das Grab von Günther XXI.: Der Vorfahre und Gegenkönig wurde 1349 dort beigesetzt. Am 29. August 1790 wurde Friedrich Karl Regent. Bereits vor dem Regierungsantritt zeigten sich gewisse seelische Probleme des Prinzen. Schon als Kind begann Friedrich Karl mit der Anlage seiner Naturaliensammlung, aus der später das Naturhistorische Museum von Rudolstadt hervorging.

Der Fürst erlitt 1792 einen Schlaganfall und verstarb am 13. April 1793. Unter den Landesherren hatte er mit zweieinhalb Jahren die kürzeste Regierungszeit.
 
zurück
 
 
 
Artikel0
EUR0.00
 
 
 
 
 

6 Platzteller aus...
 

Geschenkuhr Zar A...
 

6 Silberteller au...
 

Porzellanservice ...
 
 
© antiquariatundkunst.de ©
Alle Rechte liegen bei Online-Antiquariat Thomas Kern - Alle Rechte vorbehalten!